Zum Inhalt springen

Junggesellenabschied in Berlin feiern

Tipps für eine unvergessliche Nacht in der Hauptstadt




Städtereisen am Wochenende liegen bei jungen Menschen aus aller Welt im Trend. Nach einer langweiligen und anstrengenden Arbeitswoche machen sie gerne mit Freunden zweitägige Ausflüge in Großstädte und nutzen dabei Sonderangebote für Flugreisen oder günstige Deutsche Bahn-Angebote.

Berlin ist nicht nur für Liebhaber von Clubbing oder extravagantem Shopping. Die Hauptstadt Deutschlands scheint auch der perfekte Ort für einen Wochenend-Junggesellenabschied mit Freunden zu sein. Die deutsche Hauptstadt, die mit allerlei Attraktionen gespickt ist, wird sicherlich bei niemandem Langeweile aufkommen lassen.

Ein sogenannter „JGA Berlin“ ist immer eine gute Idee. In Berlin findet man nämlich ein wahres Party-Wunderland, und das ist nicht untertrieben.

Wie organisiert man einen einzigartigen, unvergesslichen Junggesellenabschied Tag?

Ihr habt keine Idee für einen Junggesellenabschied? Ihr fragt euch, wie diese besondere Party geplant werden soll, um den Bräutigam wirklich glücklich zu machen? Denkt daran, dass es immer eine große Verantwortung ist, solch ein Event zu realisieren.

Eine Verabschiedung vom Junggesellendasein zu organisieren, ist eine echte Herausforderung. Denkt daran, dass nach alter deutscher Tradition theoretisch der zukünftige Trauzeuge des Bräutigams die Rolle des Organisators der Party übernehmen sollte. Allerdings spricht nichts dagegen, mit dieser Tradition zu brechen und alles in Absprache mit dem zukünftigen Ehemann oder gemeinsam in einer größeren Gruppe von Freunden zu planen.

Es lohnt sich jedoch, einen Anführer zu wählen, der für die Organisation der Vorbereitungen, die Checklisten und die Planungen für den Junggesellenabschied verantwortlich ist.

Wer zahlt für den Junggesellenabschied?

Junggesellenabschiede sind Veranstaltungen, die sicherlich nicht die billigsten sind, gerade in Berlin. Natürlich kann man diese Zeit auch billiger organisieren, alles ist möglich aber man muss auch daran denken, was den zukünftigen Bräutigam wirklich glücklich machen wird. In der Regel gibt jeder Teilnehmer für die Sause, den Abend oder den Ausflug einen bestimmten Obulus in eine Gemeinschaftskasse, von der dann alle Getränke, Eintritte, JGA T-Shirts, Gimmicks usw. bezahlt werden. Auf gar keinen Fall sollte der Bräutigam selber in die Tasche greifen müssen, denn es ist sein Tag und er solte dafür nichts bezahlen.

Wann soll der Junggesellenabschied stattfinden?

Der Tag für den JGA sollte immer in Absprache mit dem Bräutigam gewählt werden. Vor der Hochzeit haben die zukünftigen Eheleute in der Regel viel um die Ohren – Einladungen für die Hochzeit und den Empfang, letzte Anproben von Kleidern und Hochzeitsanzügen für die Herren, Einkäufe usw.

Theoretisch sollte er also kurz vor der Hochzeit stattfinden, aber wir raten davon ab, ihn am letzten Wochenende vor der Trauung zu veranstalten, um unvorhergesehene Umstände und volle Terminkalender zu vermeiden. Allerdings gibt es keinen zeitlichen Rahmen, der für die Organisation eines Abschieds gelten würde, sodass wirklich alles von den Bedürfnissen und Vorlieben des Bräutigams und der eingeladenen Gäste abhängt.Ein paar weitergehede Tipps findet ihr unter Terminplanung für Junggesellenabschiede.

Als Trauzeuge liegt die Last der Organisation des JGA’s auf ihre Schultern. Und da wir wissen wie schwierig die ganze Sache ist, möchten wir im Folgenden Ideen, Tipps und Anregungen geben um den Abend möglichst einzigartig zu gestalten.

Falls sich alle dafür entschieden haben, eine unvergessliche Nacht den extravaganten Clubs in Berlin zu verbringen, haben wir eine umfangreiche Clubbing Liste zusammengestellt. Solch eine Clubbing-Night in Berlin soll dem zukünftigen Ehemann und den eingeladenen Gästen für immer in Erinnerung bleiben.

Clubbing in der Millionenmetropole Berlin

Clubbing in Berlin ist für einen Junggesellenabschied eine ungewöhnliche Sache, gerade weil Sie keine guten Spots auf TripAdvisor oder Google finden werden. In manchen Clubs kommt man gar nicht hinein, selbst wenn man weiß, wo sie sind. Entweder wegen der Kleiderordnung (manchmal ein bestimmter Stil und bestimmte Farben, manchmal benötigt man Kreativität), eines Eingangs-Passworts oder einer anderen Art der Zugangskontrolle-in der Regel durch den Türsteher am Eingang.

Es gibt Clubs, in denen man nicht reinkommt, wenn man in der Warteschlange steht, wenn man zu laut lacht, in einer zu großen Gruppe ist, zu viel „Markenkleidung“ trägt oder, Gott bewahre, auf sein Smartphone-Display starrt. Manchmal müssen die Freunde draußen warten. In Berlin ist es üblich, seine Freunde draußen zu lassen, wenn sie aus einem Grund nicht in die Räumlichkeiten dürfen.

Tipp: In Berlin lohnt es sich einen Plan B und C zu haben, wenn man die ganze Nacht in einer Gruppe feiern möchte.Sucht  euch im Vorfeld Ersatzlocations aus.

Was gebraucht wird: Geld, viel Zeit und Partykleidung passend zum Club Ihrer Wahl.

Um nicht Stunden damit zu verbringen, einen Club im Internet zu suchen, möchten wir hier ein paar Vorschläge machen, die für Junggesellen eine gute Partyadresse sind:

Weekend

Weekend ist ein außergewöhnlicher Club. Er befindet sich im 12. und 15. Stock eines alten sowjetischen Wolkenkratzers. Auf dessen Dach können die Kunden eine stimmungsvolle Retro-Bar besuchen, in der man bis zum Morgengrauen anstoßen und den Sonnenaufgang über dem Alexanderplatz beobachten kann. Das Weekend wird auch gerne von Stars und Prominenten besucht, sodass man hier oft echte Berühmtheiten antrifft.

Kit Kat

Für wirklich verrückte Partys, originelle Raumdekorationen und verrückte Outfits der Party-People, ist der legendäre Kit Kat Club gehen eine gute Wahl. Dieser Club, der seit 1994 besteht, ist der perfekte Ort für alle, die sich gerne originell kleiden. Ohne ein einzigartiges Outfit ist es schwer, überhaupt hineinzukommen. Wenn Sie jedoch die Tore passieren, erwartet Sie ein unvergessliches Erlebnis: Burlesque- und Cabaret-Shows, schockierende Fetisch-Performances und Tanzen auf einer riesigen Tanzfläche voller bunter Lampen und Stroboskoplicht.

Oft werden hier thematische Veranstaltungen organisiert – z. B. zu verschiedenen Fetischen.

Salon zur Wilden Renate

Wenn Ihr schon immer davon geträumt habt in einer märchenhaften Zirkus- und Kinder-Kitsch-Atmosphäre zu feiern, werdet ihr diesen Ort sicher lieben. Es ist im Grunde ein echter Kinderball für Erwachsene zum Partymachen im Herzen von Berlin. Neben farbenfrohen Dekorationen und vielen Tanzflächen mit sehr abwechslungsreicher, ausgefallener Musik, die man nirgendwo anders hören wird, ist die große Attraktion des Clubs auch ein wirklich großes, echtes Labyrinth.

Wenn ihr euch während der Party darin verirrt, dauert der nächtliche Wahnsinn länger, als Sie vielleicht zunächst erwarten. Ist das nicht die perfekte Ausrede, um die Party mit jemandem zu verlängern, mit dem man gerne mehr Zeit verbringen würde? Im Sommer organisiert der Club auch Open-Air-Veranstaltungen, bei denen in aufblasbaren Kinderbecken gebadet wird und dabei erfrischende und preiswerte Getränke genossen werden können.

Sat36

Einer der verrücktesten Clubs in Berlin ist definitiv das Sat36. Ein Abend an diesem einzigartigen Ort ist wie eine Therapie im Haus eines verrückten Uhrmachers. Die Barkeeper tragen hier Krankenhauskittel, und am Eingang erhält man einen in Alkohol getränkten Zuckerwürfel. Außerdem hängt eine riesige Uhr von der Decke, die die Zeit bis zur naechsten großen Veränderung zählt. Jede halbe Stunde gibt er den Rhythmus der Party neu vor, und der ganze Raum verändert seine Atmosphäre und Musik.

Einen Abend, den man hier verbringt, ist wie eine ganze Epoche in der Musikgeschichte.

Chalet

Ein weiterer Club, den man den Junggesellen zum Feiern empfehlen kann, ist das Chalet – ein Ort, an dem die Zeit um das 19. Jahrhundert stehen geblieben ist. Das Erstaunlichste an diesem Club ist seine Einrichtung – alte Kronleuchter und Vintage-Lampen, altmodische Tapeten, tiefe Sessel, brennende Kerzenständer und vor allem eine große Menge an Miniaturzimmern, in denen man sich gerne für eine Weile versteckt. Die dekadente Atmosphäre wird einen vom ersten Moment an in Ihren Bann ziehen, und ihr werdet es nicht einmal merken, wenn der Morgen anbricht.

About Blank

Der Club ist eine so seltsame Kombination aus Rasenflächen, Gärten, Brachland und Möbeln, dass es schwer ist, ihn anders als mit seinem Namen zu beschreiben. Er ist „etwas“ Ungewöhnliches und „Nichts“ zugleich. Es ist ein Komplex aus zufällig verbundenen Räumen, der sich nur schwer als kohärentes Ganzes beschreiben lässt. Er ist immer von Sommeranfang bis zum Spätherbst geöffnet und besteht aus einem Garten mit zwei Parkettböden und einem kleinen Wald mit verstreuten Betten und Sofas.

Die Veranstaltungen, zu denen About blank einlädt, haben unterschiedliche Themen, aber was auch immer sie sind, man kann sich immer wie zu Hause fühlen. Ihr findet hier Betten und Sofas, um sich hinzulegen sowie viele Blumen und Gruenpflanzen unter dem wunderbarsten aller Himmel.

Tresor

Zum Schluss möchten wir noch den legendären Berliner Club Tresor erwähnen. Er ist einer der größten und angesehensten Clubs in Berlin und gilt als Geburtsstätte der Berliner Technoszene. Hier begannen viele der bedeutendsten deutschen DJs ihre Karrieren. Das riesige und dunkle Innere des Clubs erinnert ein wenig an die Kulissen blutiger Horrorfilme. Die dunklen Säle werden nur durch kleine, vom Licht roter Lampen erhellte Ecken und Tanzflächen erleuchtet, die im Licht von Discokugeln und Lasern schimmern.

Der Club verfügt auch über einen außergewöhnlich großen Innenhof, der so gebaut ist, dass seine Akustik es den Club-Gängern ermöglicht, sich draußen zu vergnügen. Hier kann man interessante Kontakte knüpfen und nette Gespräche führen.

Clubbing-Tipps und Partyetikette für Berlin

Wenn ihr einen der berühmten Berliner Clubs besuchen wollt, dürft ihr nicht vergessen, euch angemessen zu kleiden … und zu benehmen. In einem Club für extravagante Partygänger und Fetischisten (wie Kit Kat) solltet ihr euch möglichst originell kleiden.

In eleganten und modischen Lokalen ist es angebracht, hochhackige Schuhe und angemessenen Schmuck zu tragen. Denkt aber vor allem daran, euch in der Warteschlange vor dem Eingang angemessen zu verhalten. Zückt nicht eure Telefone, schreit nicht und lacht nicht laut, so wie es von Junggesellengruppen oft gehandhabt wird.  Berliner Türsteher mögen ein solches Verhalten nicht und lassen euch vielleicht gar nicht erst rein.

Es ist besser, sich diskret zu verhalten, eine aufrechte Körperhaltung einzunehmen und selbstbewusst aufzutreten. Das war nur ein kleiner Auszug aus der Berliner Clubszene. Es gibt in der Hauptstadt dutzende mehr Clubs – für jeden etwas – zu viele, um alle aufzulisten. Mit seiner großartigen Bar und Clubszene ist Berlin ein fantastisches Ziel für einen lustigen und aufregenden Junggesellen- und Junggesellinnenabschied in Deutschland. Berlin ist bekannt für seine verrückten Partys und seine extravaganten Clubs. Es gibt hier absolut keinen Mangel an Nachtclubs. Wie jeder weiß, ist die Hauptstadt mit ihrer Clubszene und einer reichen Geschichte der Geburtsort der berühmten Loveparade. Bevor ihr in das Nachtleben von Berlin eintaucht, besucht eines der traditionellen Cafés oder Bierhallen der Stadt. Die Metropole ist einfach der perfekte Ort für ein JGA- oder ein Partywochenende. Ansonsten gibt es in Berlin auch noch eine Reihe großartiger Spas, in denen Sie nach einer durchfeierten Nacht ihren Kater weg-schwitzen können.

Das kann dich auch interessieren: