image

Partytypen



Zwei Partyfreaks Auf unseren vielen durchzechten Nächten, auf zahlreichen Feiern, Partys, Events, Veranstaltungen und Messepartys sind uns schon die schrägsten Typen unter gekommen. Wer kennt das nicht, dass sich Menschen unter Einfluss einer gewissen Menge Alkohol plötzlich total anders verhalten als vorher. Dabei ist uns aufgefallen, dass man so gut wie jeden Partygast einer ganz bestimmten Spezies (wir nennen sie Partytyp) zuordnen kann.

Wir lieben Schubladen, daher wollen wir im Folgenden die typischsten Partytypen einmal kurz vorstellen und beschreiben.

Sicher seid Ihr auch schonmal auf den einen oder anderen gestossen oder findet eich selber in der einen oder anderen Kategorie wieder. Vielleicht findet Ihr hier Tipps wie man am besten mit ganz speziellen und verschiedenen Partytypen umgehen muss. Oder aber Ihr geht auf eure nächste Party und werdet unterbewusst an diese Zeilen denken und andere Gäste schnell einordnen können. Ihr werdet merken, das macht echt Spaß. Also viel Spaß beim Lesen.

Typus 1: Die Partykanonen

Dieser Typus gehört im Grunde auf jede Feier, denn Sie sorgen dafür, dass die Stimmung oben bleibt und stets angeheizt wird. Sie sind der Treibstoff und das Testosteron auf einer tosenden Feier. Sie kommen meist sehr spät zur Feier, bleiben dafür aber bis man sie rauswirft oder bis sie vor Erschöpfung umfallen. Sie nehmen jeden Beat, jeden Ohrwurm und jede Musikrichtung mit um abzuhotten. Sie tanzen sich in Trance, sorgen oftmals für gute Stimmung und treiben sich selbst dann auf der Tanzfläche rum, wenn dort tote Hose herrscht. Eine gute Portion Alkohol macht sie meistens noch ausgelassener. Partykanonen gibt es in zwei verschiedenen Ausprägungen.

  • Die einen erkennt man bereits am Outfit. Es ist aktuell, trendy und genauso fetzig wie Ihr Auftreten.
  • Die anderen kommen eher unauffällig zu Fete, verwandeln sich dann aber mit steigendem Alkoholpegel zu einer richtigen Partyrakete. Diese Überraschungspakete sind meist die sympatischsten.

Typus 2: Die Tanzverweigerer


Diese Partytypen sind zumindest auf der Tanzfläche das genaue Gegenteil von der Partykanone. Sie können zwar gute Stimmung verbreiten, unterhalten sich viel (vielleicht zuviel), trinken auch mal den einen oder anderen, verweigern sich aber stets die Tanzfläche zu betreten. Man sieht diesnn Typus im Grunde nie tanzen, es sei denn der Pegel ist so hoch, dass er es selber nicht mehr merkt. Auch Sie gehören zu einer Party einfach dazu, denn es müssen auch diejenigen Gäste unterhalten werden, die gerade nicht auf der Tanzfläche sind.

In der Regel sind Tanzverweigerer sehr liebe Menschen, mit denen man sich gut unterhalten kann. Sie kommen aber weniger aus sich heraus. Dies äußert durch häufiges stehen an der Tanzfläche mit gleichzeitigem Kopfnicken oder Tappen mit dem Fuß im Rhythmus des Partysongs. Sein Jagdrevier ist die Bar, das Buffet oder die Couch. Er hält sich grundsätzlich an einer Flasche Bier oder einem Glas Alkohol fest.

Typus 3: Die Autofahrer

Es gibt meisten immer Partygäste, die mit dem Auto gekommen sind, den Fahrer mimen müssen oder auch mit dem Kfz zurückfahren müssen. Sie haben sich entweder damit abgefunden und haben schlechte Laune, oder sind die stillen Beobachter unter den Partygästen, die mit steigendem Alkoholpegel der anderen immer öfter mit dem Kopf schütteln.

Den Partytyp Autofahrer kennt man und sein Verhalten wird sich auf der Feier auch nicht großartig ändern, dazu fehlt der Alkoholeinfluss. Menschen, die diesen Typus gut annehmen versprühen trotzdem gute Stimmung, solange es nicht zu albern wird und bremst auch gerne mal, sobald es ausartet. Die schlimmste Prüfung dieser Gattung besteht darin mitten in der Nacht das betrunkene Volk nach Hause zu fahren.

Typus 4: Der Ignorant

Dieser Partytypus kommt selten vor, aber ist immer mal wieder anwesend oder wird durch Alkohol zu einem solchen verwandelt. Der Ignorant kann noch so betrunken sein – Er wird darauf beharren völlig nüchtern zu sein. Er versucht sogar seine Überzeugung zu beweisen in dem er versucht gerade zu Laufen ohne zu taumeln oder zu reden ohne zu Lallen. Ein Ignorant kann ein lustiger Geselle sein, denn auf seine Kosten werden häufiger mal Witze gerissen, denn ihnen passiert das eine oder andere Malheur.

Typus 5: Der Witzbold

Auch die Witzbolde gehören im Grunde auf jede Party, denn Sie bringen lockere Stimmung, regen Gespräche an und bringen Gäste, die noch nicht so ganz in Stimmung sind, zum Lachen. Dieser Typus kommt entweder schon in einer aberwitzigen Stimmung zu Feier, oder er verwandelt sich nach ein paar Bier in diesen Typ. Sie sind ironisch, gnadenlos witzig, fast ein Clown und nehmen gerne den einen oder anderen Gast einfach mal hoch. Ist die Musik mal grade nicht so gut, haltet euch an den Witzbold. Hier gibt es immer etwas zu lachen.

Typus 6: Der Melancholische

Dieser Typus ist meist gut getarnt. Manchmal entpuppen sich Menschen in diesen melancholischen Partytyp, von denen man es nie erwartet hätte. Oft sind es bestimmte Szenen, Bemerkungen oder einfach nur ein gewisser Alkoholpegel, der oder die dafür sorgen, dass die Stimmung vom Normalmodus in die pure Melancholie umschwenkt. Dies zeigt sich entweder in ganz gedrückter Stimmung, Tränen, erhöhtem Gesprächsbedarf oder dem Hang alles und jeden Drücken zu müssen.

Extremtypen sind allerdings gefährlich für jede Feier. Die Stimmung kann ansteckend sein und anderen mitreißen. Wir haben schon gute Feiern erlebt, in der genau dieser Typ aufkommende Stimmung im Keim erstickt und die Party gesprengt hat. Da man im vornherein nie weiß, wer sich in diesen Typ entwickelt, sei aber vorbereitet. Es gilt, diesen Typus schnell von der Partygruppe zu entfernen und zu isolieren. Der Typus „Autofahrer“ kann sich dann um ihn kümmern und ggf. auch nach Hause zu fahren.

Merke: „ Dies gilt nur für die Extremfälle. Normale Stimmungsschwankungen gehören auf jede Party wie das Salz in der Suppe.“


Typus 7: Der Mitläufer

Der Partytyp Mitläufer ist häufig auf Feiern anzutreffen. Sie sind meist zunächst im Hintergrund um zu beobachten wie sich Stimmung entwickelt, tragen aber nicht viel dazu bei, dass Sie sich ändert. Sie sind Herdentiere, ja sogar Lemminge und verstecken sich in der Masse. Tanzen viele, tanzen Sie auch. Wir getrunken, machen Sie mit. Bei guter Stimmung, kommen Mitläufer auch schnell dazu und die Party ist gerettet.

Wenn Mitläufer allerdings in einer eigenen, kleinen Clique erscheinen, ist es schwer dieses Eis zu brechen.

Tipp: Den klassischen Mitläufer bekommt man von seiner Truppe am besten mit Einsatz von weiblichem Charme oder einer Menge Alkohol weg. Es lohnt sich aber.


Typus 8: Die schlafenden Schnapsleichen

Partytyp-SchnapsleicheDieser Partytypus kommt auf keine Party, er wird zu diesem Typ im Laufe der Nacht. Es gibt Menschen, die ziehen irgendwann die Reißleine und gehen nach Hause, wenn Sie einen über den Durst getrunken haben. Andere aber werden aber zu schlafenden Schnapsleichen. Man findet sie in der Regel an dunklen Partyecken, auf Stühlen oder Sofas auf denen Sie besoffen eingeschlafen sind.

Ein paar Minuten vorher sind noch planlos durch die Gegend getorkelt, lallen herum und man versteht kaum noch was Sie meinen. Manchmal werden sie auch Opfer von Streichen. Sie werden bemalt, es werden witzige Bilder gemacht oder ein Video gedreht. Diese Kategorie Partygast ist ein Beweis dafür, dass zumindest eure Getränkeplanung ein Volltreffer gewesen ist.

Jeder Art von Partygängern ist für eine Feier wichtig. Erfolgreiche Veranstalter wissen, dass die besten Feten diejenigen sind, die von allen Spezies etwas dabei haben. Sie gehen im Laufe des Abends eine art Symbiose ein, befruchten sich gegenseitig, lernen sich kennen und feiern miteinander. Sorgt also immer dafür, dass von jedem Party-Typ entsprechende Vertreter da sind.

Video


Das kann dich auch interessieren: