image

Nach Party aufräumen



KehrausDas leidige Thema Aufräumen und sauber Machen nach einer Party trifft jeden Veranstalter und ggf. besten Freund des Location Inhabers. Keiner putzt gerne, doch wenn eine Party so richtig gut gewesen ist, bleibt es nicht aus, wenn Gäste Schmutz, Unrat und Unordnung hinterlassen haben.

Während einer Feierlichkeit achtet niemand so genau auf den einen oder anderen Krümel, der runterfällt und wenn es mal etwas heftiger abgeht, gehen auch schonmal Gläser uns Teller zu Bruch. Um also die Loaction (Wohnung, Haus, Garten usw.) wieder in den Urzustand zu versetzen, gibt es mehrere Möglichkeiten, je nach Budget:

  1. Party Reinigungsdienst engagieren
  2. Putzfrau auf Stundenbasis einstellen
  3. Putzteam aus Freunden zusammenstellen
  4. Selber putzen und aufräumen

Der Party Reinigungsdienst und die Partyputze

Wer es sich ganz einfach macht und über das nötige Budget verfügt, muss sich nicht selber die Hände schmutzig machen. Spezielle Reinigungsdienste für Partys sind schnell per Telefon bestellt, rücken mit einem 2-5 köpfigen Team an und beseitigen jegliche Form von Party Chaos. In den meisten Fällen und je nach Servicevertrag, werden Abfall und Müllsäcke gleich mit entsorgt. Das ganze kann nach Vereinbarung gleich am frühen Morgen nach der Party geschehen, wenn die meisten noch schlafen. Im Idealfall sieht man direkt nach dem Aufwachen, sofern noch der Kater da ist, kaum noch etwas von der nächtlichen Orgie.

Eine etwas günstigere Alternative ist die stundenweise Beschäftigung einer Putzfrau (Partyputze). Abgerechnet wird nach Stunden und je nach Location und Umfang werden ca. 5-8 Stunden gerechnet. Das ist überschaubar und kann sogar noch im Partybudget liegen.

Tipp: Kluge Köpfe sorgen vor, d.h. Ihr solltet bereits während der Planung der Feier einen Termin für das Reinigungspersonal festlegen. Spontan bekommt man bei den wenigsten einen Termin.

Das Putzteam aus Freunden

Geld und Aufwand spart man sich, wenn man ein Putzteam aus Freunden zusammenstellt, die entweder gleich in der Nachbarschaft wohnen oder nach der Party bei euch geschlafen haben. Dabei solltet Ihr aber nicht irgendwen bestimmen sondern möglichst nach Freiwilligen suchen. Denkt dran, dass gemeinsames Putzen auch Spaß machen kann. Nicht selten lässt man während des gemeinsamen Groß-Reinemachens die vergangene Party nochmal Revue passieren, lacht über witzige Momente oder diskutiert die Highlights und aktuellen Ereignisse.

Habt Ihr ein Putzteam zusammengestellt, macht es Sinn einzelne Aufgaben zuzuteilen, einfach um organisierter an die Sache ranzugehen. So ist man insgesamt einfach schneller fertig als wenn jeder macht was er will.

Partydreck – Das erwartet euch

Jede Party ist anders, jedes Motto verschieden. Partydreck gibt es aber überall und er ist komischerweise immer an prominenten Stellen zu finden. Das erwartet euch, wenn Ihr eine Party schmeißt, also lest weiter auf was Ihr euch gefasst machen müsst. Wenn Ihr also zu Hause eine verbotene Party geschmissen habt und nicht wollt, dass eure Eltern davon etwas erfahren, müsst Ihr gründlich vorgehen und folgende Stellen und Dinge besonders gründlich reinigen.

Benutzte Gläser, leere Flaschen

Versteht sich fast von selbst, aber eine Mutter sieht es sofort, wenn Gläser benutzt wurden und schlecht gesäubert worden sind. Entfernt alle leeren Flaschen möglichst in einem weit entfernten Flaschencontainer und spült die Gläser sogfältig von Hand, wenn es die Spühlmaschine nicht gut macht. Hinterher streifenfrei polieren.

Tipp: Es empfiehlt sich bereits direkt nach der Party halbvolle Gläser und Flaschen zu entfernen, denn gerne watschelt des Nachts der eine oder andere gebliebene Gast durch die Gegend und stösst so etwas um. Das macht mehr Dreck als die Fasche allein.

Aschenbecher
Ascher stehen auf jeder Party und diese sind regelmäßig überfüllt mit alten Zigaretten oder auch Kaugummis. Sucht und findet wirklich alle, denn nicht selten entdeckt die findige Mama noch Wochen später einen versteckten und vollen Aschenbecher und Ihr seid aufgeflogen. Also unbedingt alle zusammentragen, ausleeren, säubern und wieder platzieren wo sie waren.

Besteck

Gab es ein Buffet oder leckeres Partyessen, gibt es auch Besteck zu säubern. Hier gilt das Gleiche wie bei Gläsern. Eure Mutter glaubt euch nie, dass Ihr an einem Wochenende 40 Bestecke benutzt habt, daher gilt es hier Spuren zu verwischen.

Tipp: Nutzt Plastikbesteck und lasst das gute Besteck in der Schublade. Dann einfach einsammeln und in den Müll damit und es gibt keine Spuren.


Essensreste

So gut wie nie wird ein Buffet komplett leer gegessen. Es gibt immer Übriggebliebenes, sei es auf Tellern oder auf Tischen. Ab in einen Sack damit und gleich entsorgen. Damit ist es aber leider nicht getan, denn Krümel, Chips und co. Können sich ganz hartnäckig verstecken und Wochen später noch auffallen. Typische Dreckreste warten hier auf euch:

  • In Sofaritzen
  • An / unter Teppichrändern
  • Hinter Pflanzen / unzugänglichen Ecken
  • Auf Stühlen (typischerweise in der Ritze zwischen Lehne und Sitzkissen)


Tische und Stühle

Werden auf Partys stark benutzt, daher sollte man hier auch genauer hinschauen und seine Säuberungsaktivitäten fokussieren.

WC

Es wurde viel getrunken und viel gegessen. Das Ganze muss ja auch mal weg und wer es etwas übertrieben hat, musste sich vielleicht auch mal auf dem Klo übergeben. Dementsprechend kann auch mal die Toilette aussehen. Hierzu einmal grob mit der Klobürste und WC Reiniger schrubben und abspülen. Dann WC Tab rein und einwirken lassen. Besonders die Klobrille unten und oben sollte gesäubert werden.

Allgemeine Tipps um Partychaos zu beseitigen

Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks, könnt Ihr das entstandene Partychaos der letzten Nacht schnell beseitigen ohne das man (Eltern) es mitbekommen. Beherzigt zum Einen unsere Tipps weiter oben und erfahrt wo genau sich hartnäckige Schmutzpartikel finden lassen.

Tipp1: Geht weiterhin so vor, dass Ihr zunächst grobe Sachen entfernt und aufräumt und euch dann erst nach und nach den feineren Aufräumarbeiten wie Wischen widmet.
Tipp 2: Der Staubsauger ist dein bester Freund. Saugt gründlich (besser noch übergründlich) und vergesst dabei nicht Polstersessel und co.
Tipp 3: Gegen üble Gerüche, abgestandenes Essen und Nikotingeruch hilft ein 30 minütiger Durchzug mit frischer Luft, falls nötig in Kombination mit einem Duftneutralisierer. Auch Duftkerzen können hier nützlich sein.
Tipp 4: Sollten doch Flecke auf Teppich oder ähnlichem gekommen sein, hilft ein Fleckenentferner bzw. Fleckentfernungsmittel.